Snapchat Marketing – Alles, was du wissen musst

0

Kaum eine Messenger App kann aktuell so große Erfolge bei Jugendlichen und mittlerweile auch bei Prominenten verzeichnen wie Snapchat. Snapchat ist schon lange nicht mehr die unbedeutende App für sich selbst löschende Bilder und Videos, sondern hat sich innerhalb der letzten Jahre mit aktuell über 200 Millionen aktiven Nutzern im Monat zu einem der schnellstwachsenden Social Media Diensten überhaupt entwickelt (Quelle: WiWo). Aus diesem Grund findest du hier die ultimative Snapchat Marketing Anleitung, damit du diese wichtige Entwicklung zukünftig für dich und dein Business nutzen kannst.

Eine kurze Anmerkung zu Beginn: Wenn du bereits Snapchat-Erfahrungen besitzt, dann solltest du das Inhaltsverzeichnis im oberen Bereich nutzen, mit dem du durch einen Klick auf das entsprechende Kapitel genau zu der Stelle gelangen kannst, die für dich wichtig ist. Die ersten Kapitel dieser Anleitung befassen sich mit den Grundlagen von Snapchat. Im unteren Bereich findest du Snapchat-Strategien und praktische Tipps, wie du zukünftig mit dem Messenger noch erfolgreicher werden kannst.

Klicke hier, wenn du die Snapchat Grundlagen überspringen möchtest und gleich mit der psychologischen Relevanz von Snapchat im Marketing Mix fortfahren möchtest.

Snapchat – Über die App

Snapchat ist ein Messenger, der sich auf Bilder und Videos spezialisiert hat. Wie der Name schon zeigt („Snap“ ➔ Schnappschuss) und („Chat“  Chat) geht es bei diesem Dienst ausschließlich um visuelle Inhalte. Natürlich können auch Textnachrichten versendet werden, dennoch liegt der Fokus ganz klar auf Bildern und Videos.

Snapchat wurde unter anderem aufgrund einer besonderen Funktion berühmt: „Das Löschen der Bilder“. Das Besondere an Snapchat ist, dass die Inhalte, die man erstellt, bereits nach sehr kurzer Zeit (spätestens nach 10 Sekunden) wieder gelöscht werden. Mittlerweile wurde die App weiter ausgebaut, sodass nun auch „Geschichten“ möglich sind. Geschichten sind 24 Stunden für die eigenen Fans / Abonnenten sichtbar und können daher genutzt werden um den eigenen Followern besondere Eindrücke zu vermitteln.

 

Folge mir auf Snapchat: k.jackowski

➔ ➔ Hier klicken um mich bei Snapchat zu adden

So erhältst du Snapchat

Möchtest du zukünftig auch „snappen“ und Teil einer wachsenden Community werden, dann benötigst du dafür lediglich ein Smartphone, schließlich geht es bei diesem Social Media Dienst um Bilder und Videos, die du mit deinem Smartphone erstellen und versenden kannst. Du erhältst Snapchat sowohl im Google Playstore (Android), als auch im Appstore für IOS. Nachdem du dir die App mit nur wenigen Klicks auf dein Smartphone heruntergeladen hast, kann es auch schon losgehen! Du musst dir dazu lediglich noch kurz einen eigenen Snapchat-Account erstellen (Dauer: Maximal 2 Minuten) damit dir deine Fans auch folgen können und schon kannst du lossnappen!

Der Aufbau der App

Nachdem du nun einen eigenen Snapchat Account besitzt, wirst du feststellen, dass die App bereits automatisch im Kamera-Modus startet (entweder mit der Frontkamera (Selfie), oder mit der Kamera auf der Rückseite deines Smartphones). Bereits daran kannst du merken, dass sich bei Snapchat alles um Bilder und Videos dreht. Möchtest du zukünftig mit Snapchat erfolgreich sein, dann nutze deine Kamera so oft wie möglich!

Im Folgenden findest du eine Erklärung der wichtigsten Symbole der App:

Der Kamera-Modus
Befindest du dich im Kamera-Modus (Kamera ist aktiv), dann wirst du sehen, dass gleich mehrere Symbole mit verschiedenen Funktionen auf dem Bildschirm angezeigt werden. Hier werden die entsprechenden Bedeutungen genauer vorgestellt:

Großer Kreis – unten Mitte:
Bei dem großen Kreis in der unteren Mitte handelt es sich um die Aufnahmefunktion. Mit nur einem Klick nimmst du ein Bild auf, hältst du diesen Kreis gedrückt, dann nimmst du ein kurzes Video auf. Dieser Kreis ist sozusagen das wichtigste Instrument von Snapchat, schließlich erstellst du mit diesem deine Inhalte.

Links unten – Viereck
Wenn du in die linke untere Ecke schaust, dann findest du dort einen kleinen Kasten. Klickst du auf diesen Kasten, dann gelangst du in den „Nachrichtenbereich“, in dem du die Chats mit deinen Freunden finden kannst.

Rechts unten – Lilaner Kasten mit Zahl
Schaust du nach rechts unten, dann findest du dort eine Anzeige (meist mit einer Zahl, wenn du bereits anderen „Snappern“ auf Snapchat folgst). Klickst du auf diese Zahl, dann hast du die Möglichkeit dir die Snaps und Stories von den Personen anzuschauen, denen du folgst.

Links oben – Blitz
Wenn du dich noch im Kamera-Modus befindest, dann findest du in der linken oberen Ecke einen Blitz. Bei diesem Blitz handelt es sich um den „Kamera-Blitz“, den du durch einen Klick auf das Symbol entweder ein, oder auch ausschalten kannst. Besonders bei schlechten Lichtverhältnissen kann dieser Blitz sehr hilfreich sein.

Mitte oben – Das Gespenst
Klickst du auf das Snapchat-Gespenst, dann öffnet sich eine neue Fläche:
Hier erhältst du Informationen über deinen Account, kannst ein Nutzerfoto erstellen (mittlerweile sogar ein kurzes Video), kannst nachschauen, „wer dich geaddet hat“, kannst selber „Freunde hinzufügen“, kannst dir eine „Liste deiner Freunde“ anzeigen lassen und du kannst dir deine bereits „gesammelten Trophäen“ anschauen. Zudem findest du rechts oben ein kleines Zahnrad. Bei diesem Zahnrad handelt es sich um die Einstellungen, die deinen Account betreffen. Hier kannst du wichtige Einstellungen vornehmen wie zum Beispiel „das Aktivieren der Filter“.

Die erste Aufnahme

Wenn du durch einen Klick auf den großen Button in der Mitte (Kamera-Modus) dein erstes Bild aufgenommen hast, dann öffnet sich sofort ein neues Fenster. In diesem Fenster siehst du nun nicht nur dein gerade aufgenommenes Bild, sondern du siehst wieder mehrere Symbole und Einstellungen, die du nutzen kannst um dein Bild bzw. deinen Inhalt noch weiter anzureichern und zu optimieren.

Ein sehr großer Vorteil von Snapchat besteht darin, dass du sehr leicht neue Inhalte erstellen und diese bearbeiten kannst, doch dazu später mehr.

Im Folgenden werden die Symbole wieder genauer erläutert:

Der Aufnahme-Modus

Links oben – Das „X“
Klickst du auf das X in der linken oberen Ecke, dann wird deine eben erstellte Aufnahme gelöscht, ohne dass diese veröffentlicht wird. Es kann sein, dass du mit deiner Aufnahme nicht ganz zufrieden bist und du einen neuen Snap erstellen möchtest. Ist das der Fall, dann kannst du dein aufgenommenes Bild bequem durch einen Klick auf das X löschen und z.B. ein neues Bild aufnehmen.

Mitte oben – “Schiefer Rahmen”
Siehst du den schiefen Rahmen oben in der Mitte? Klickst du auf diesen, dann erhältst du eine große Auswahl an Smileys und Emojis, die du mit nur einem Klick auf dein eben erstelltes Foto legen kannst.

Rechts oben – Das „T“
Wie du wahrscheinlich schon richtig vermutest, handelt es sich bei dem „T“ um die Textfunktion. Mit Hilfe der Textfunktion kannst du deine Aufnahme noch mit Text erweitern. Du kannst den geschriebenen Text übrigens auch noch weiter bearbeiten, falls du z.B. die Position ändern möchtest. Ziehe dazu einfach den geschriebenen Text auseinander, oder verschiebe den Text an genau die Position, die am besten zu deiner Aufnahme passt.

Zusatztipp: Dein Text ist zu klein? Dann klick doch einfach noch mal auf das „T“ im oberen Bereich. Schon ist er größer!

Rechts oben – “Der Stift”
Snapchat ist mittlerweile bekannt für die vielen Funktionen und Möglichkeiten, mit denen die eigenen Aufnahmen noch ergänzt werden können. Mit Hilfe des Stifts erhältst du die Möglichkeit auf deinem Bild „zu malen“. Möchtest du einen bestimmten Bereich deines Bildes hervorheben, dann kannst du bequem mit dem Finger die Stelle markieren. Dabei findest du zudem auf der rechten Seite eine Farbpalette. In dieser kannst du verschiedene Farben auswählen, sodass deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

Links unten – „Der Wecker
Snapchats berühmteste Funktion lautet wahrscheinlich: „Die Löschfunktion“. Klickst du auf den Wecker, dann kannst du auswählen, nach welcher Zeitspanne (in Sekunden) die Aufnahme automatisch gelöscht werden soll. Dabei ist 1 Sekunde das Minimum und 10 Sekunden das Maximum.

Links unten – „Das V mit Strich“
Wenn du in die linke untere Ecke schaust, dann wirst du so etwas wie ein „V“ sehen, welches auf einem Strich steht. Hierbei handelt es sich um die Speicher-Funktion. Wenn dir dein Bild oder Video gut gefällt, dann kannst du diese auf deinem Smartphone speichern. Dieses Symbol findest du übrigens auch in deiner Geschichte. Möchtest du deine Geschichte (,die 24 Stunden zur Verfügung steht,) auf deinem Smartphone speichern, dann kannst du diese ebenfalls durch einen Klick auf dieses Symbol herunterladen.

Mitte unten – „Kasten mit Plus“
Klickst du nach der Bearbeitung auf den „Kasten mit dem Plus“, dann wird sich ein Fenster öffnen, in dem du gefragt werden wirst, ob du dieses Bild in deiner Geschichte veröffentlichen möchtest. Wie schon im oberen Bereich beschrieben, handelt es sich bei der Geschichte um eine Art „Story“, die 24 Stunden für die eigenen Follower sichtbar ist, was bedeutet, dass deine Aufnahme auch noch nach den angegebenen Sekunden verfügbar bleibt.

Rechts unten – „Der Pfeil“
Snapchat ist ein Bild/Video-Messenger mit dem du deine Aufnahmen an deine Freunde senden kannst. Wenn du eine Aufnahme erstellt und bearbeitet hast, dann kannst du auf den Pfeil klicken und die Person auswählen, der du deinen Snap zusenden möchtest.

Die Filter
Snapchat stellt dir gleich mehrere Filter-Möglichkeiten zur Verfügung, die sich je nach Art der Aufnahme (Video/Bild) und Standort ändern können.

Du wirst dich vielleicht gerade fragen: „Wo sollen denn jetzt die Filter sein, schließlich wurden doch schon alle Symbole erklärt?“. Wisch einfach mal auf deiner Aufnahme mit einem Finger nach links. Siehst du? Genau dort befinden sich die Filter! Mit Hilfe der Wisch-Geste kannst du so aus mehreren Filtern genau die auswählen, die dir gefallen.

  • Geo-Filter
    Wenn du aktiviert hast, dass Snapchat deinen Standort nutzen darf, dann kann es sein, dass du sogenannte „Geo-Filter“ erhältst. Diese Filter sind an deinen Standort angepasst, sodass deine Snaps noch individueller werden können.
  • Lenses
    Vielleicht hast du schon ein paar Snaps von Personen gesehen, die Filter auf ihr Gesicht gelegt haben? Diese Filter heißen in der App „Lenses“ und können nur bei einem Live-Selfie genutzt werden. Tippe dazu einfach auf dein Gesicht (gedrückt halten, bis die Gesichtserkennung startet) und schon kannst du verschiedene Lenses auswählen um dein Gesicht zu verändern bzw. zu bearbeiten. Wichtig: Wundere dich nicht, wenn du einen Tag später feststellen musst, dass einige Lenses-Filter fehlen. Dir werden täglich andere angeboten!
  • Weitere Filter wie „Geschwindigkeit“
    Hast du ein Video aufgenommen, dann kannst du mittlerweile die Geschwindigkeit innerhalb des Videos verändern. So bist du noch flexibler in der Bearbeitung deines Videos.

Die Snapchat-Stories

Wenn du im „Kamera-Modus“ rechts unten in die Ecke auf den lilanen Kasten klickst, dann gelangst du zu den Snapchat-Stories. Diese Stories stellen eine große Besonderheit bei Snapchat dar, schließlich stehen diese Inhalte den eigenen Followern 24 Stunden zur Verfügung. Wenn du ein Foto, oder ein Video aufgenommen hast, dann kannst du, bevor dieser Inhalt hochgeladen wird entscheiden, ob dieses einmalig angezeigt werden sollen, oder ob dieses zu deiner Geschichte hinzugefügt werden soll.

Natürlich wird dich sicher auch interessieren, wie oft deine Inhalte angesehen werden, schließlich weißt du nicht genau, wie viele Follower du besitzt und ob deine Inhalt überhaupt angesehen werden. Wechsle dazu einfach in deine Stories und klicke rechts am Rand auf die „Punkte“. Schon kannst du sehen, wie oft deine (einzelnen) Stories angesehen wurden. Doch das ist längst nicht alles! Du kannst sogar sehen, welche User deine Inhalte angesehen haben! Klicke dazu einfach auf das „Augensymbol“. Schon erhältst du eine genaue Liste der User, die sich deine Story angesehen haben.

Discover
Neben den Stories der Personen, denen du folgst, findest du im oberen Bereich noch den Bereich „Discover“. Hier sind die Account großer Marken und Medienunternehmen vertreten, die aufgrund einer Partnerschaft mit Snapchat spezielle Inhalte anbieten können. Zudem findest du hier auch aktuelle Inhalte, die weltweit von Bedeutung sind. Diese Inhalte sind daher genau wie die „Lenses-Filter“ und die „GEO-Filter“ nicht statisch, sondern verändern sich im Laufe der Zeit.

Folge mir auf Snapchat: k.jackowski

➔ ➔ Hier klicken um mich bei Snapchat zu adden

Snapchat und die aktuelle Online Marketing Entwicklung

Die meisten, die in der deutschsprachigen Online Marketing Branche sehr aktiv sind, werden in den letzten Wochen und Monaten einen Trend festgestellt haben, der sich mehr und mehr zu etablieren scheint. Die Rede ist von „Aktuellen und multimedialen (Live)-Inhalten“. Während viele Experten Anfang bis Mitte 2015 noch der Meinung waren, dass Videos 2016 eine tragende Rolle im Online Marketing Mix spielen werden (und diese Einschätzung wird sich sicherlich auch als korrekt erweisen), gibt es noch einen weiteren Trend, den viele so in dieser Form voraussichtlich nicht erwartet haben: „Aktuelle / Live-Inhalte“.

Während in einigen Branchen die ersten Unternehmen erst anfangen auch online präsent zu werden und beispielsweise einen eigenen Unternehmensblog auf ihrer Website integrieren, entwickeln sich bereits sehr onlineaffine Unternehmen in eine ganz andere Richtung. „Statische“ Bloginhalte, die in den sozialen Netzwerken geteilt werden, werden zwar auch weiterhin erfolgreich bleiben, dennoch werden diese Inhalte voraussichtlich auf Dauer nicht mehr ausreichen um Kunden langfristig an sich binden zu können. Während sich das (Online)Marketing im Laufe der Jahre erheblich verändert hat (vom klassischen Vertriebsmarketing in Richtung Inbound Marketing), verändern sich nun die Kanäle, mit denen Inbound Marketing betrieben wird. Zur Erklärung: Der (Online)Marketing-Ansatz lautet heutzutage:

„Es geht nicht mehr nur darum aktiv auf Kunden zuzugehen, sondern es geht darum das eigene Unternehmen dahingehend zu positionieren, dass sich der Kunde durch transparente Referenzen und Leistungen aktiv für das eigene Unternehmen entscheidet.

Zu nennen sind hier vor allem: „Community Management in den sozialen Netzwerken, Öffentlichkeitsarbeit/PR und Trust-Symbole“. Durch den schnell voranschreitenden technischen Fortschritt gibt es mittlerweile immer neue Möglichkeiten, wie Unternehmen Kunden von sich überzeugen können. Eine Möglichkeit bzw. ein Kanal, der dabei voraussichtlich eine tragende Rolle spielen wird, lautet „Snapchat“.

Snapchat bietet Unternehmen, Coaches, Solopreneuren, Webmastern und allen anderen Dienstleistern enorme Vorteile, die auf einen sehr psychologischen und emotionalen Ansatz zurückzuführen sind. Dieser lautet „Vertrauen und emotionale Nähe“. Schaut man sich das Affiliate Marketing an, dann ist das das beste Beispiel für „Verkaufen durch Vertrauen“. Wenn mal die Wahl hat der Empfehlung einer Person zu vertrauen, die man bereits kennt, oder einer völlig fremden Person, für welche wird man sich voraussichtlich entscheiden?

Überträgt man dieses menschliche Verhalten auf das Marketing, so wird man feststellen, dass eins der größten Probleme von Unternehmen darin besteht, die Distanz zum Kunden abzubauen und auch zugleich die Nähe zum Kunden aufzubauen. Auch wenn bereits gern „Autorenbilder“ in Blogs eingebunden werden um beispielsweise zu zeigen, wer einen Artikel verfasst hat, bleibt weiterhin das Problem der Distanz, was daran liegt, dass viele Kunden mit dem Autor bzw. der Person, die den Artikel verfasst hat, nichts, oder nur sehr wenig verbinden. Doch nicht nur Content ist von diesem Problem betroffen, sondern im Großen und Ganzen das Branding vieler Unternehmen, die es nicht schaffen ihre Werte und Leistungen transparent zu machen.

Ein fiktives Beispiel:
In einer Nische für Tischtücher gibt es vier Online Shops, die verschiedene Sorten von Tischtüchern vertreiben und sich den Markt aufteilen. Alle besitzen das gleiche Sortiment und auch preislich unterschieden sich diese nicht. Diese Shops sind vom Aufbau, von den angebotenen Bezahlsystemen und von den Angeboten an sich vollkommen identisch.

Nun kann sich ein User, der eine Tischdecke erwerben möchte, zwischen insgesamt vier Anbietern entscheiden, da es ja keinen Unterschied macht bei welchem er kauft. Für die einzelnen Online Shop Anbieter ist das ein großes Problem, schließlich möchte jedes Unternehmen, dass der User im eigenen Online Shop einkauft, heißt sie benötigen etwas, was dafür sorgt, dass sich der User für den eigenen Online Shop entscheidet.

Eine Möglichkeit den User für sich zu gewinnen könnte darin bestehen ein kleines Image-Video in den Shop einzubauen, welches das Team und sogar vielleicht auch einen persönlichen Ansprechpartner zeigt, welcher für Fragen zur Verfügung steht.

Doch warum ist das so?
Die Entscheidungen eines Menschen basieren nicht nur auf Gedanken, sondern auch auf Emotionen. Wenn man also nun davon ausgeht, dass die Gedanken keine Rolle spielen (weil alle Online Shops vollkommen identisch sind), dann spielen nur noch die Emotionen eine Rolle, für welchen Shop sich der User entscheiden wird. Das wiederum bedeutet, dass der Online Shop Anbieter eine Nähe zu dieser Person aufbauen muss und das funktioniert am Besten, indem Menschen dargestellt werden, die auch Emotionen zeigen.

Erhält der User beispielsweise nicht gestellte Einblicke in das Team, das Büro, die Mittagspausen, Meetings, zukünftige Pläne oder irgendwas, was absolut nicht werblich erscheint und dennoch emotionale Nähe hervorruft, dann steigen die Chancen erheblich, dass sich der User für den Online Shop entscheiden wird, der ihm sympathisch erscheint. Es geht dabei also um Sympathie und emotionale Assoziationen.

Imagevideos stellen für viele Unternehmen eine Art Notlösung dar, „da man so etwas ja mittlerweile braucht“, nur geht der Trend eher dahin, auf das Bearbeitete zu verzichten, denn gerade das ist das Besondere an den Marketingkanälen der Zukunft. Sie zeigen etwas, was nicht bearbeitet wurde, sodass der Zuschauer das Gefühl erhält, er wäre entweder live vor Ort, oder sogar Teil des Teams. Durch z.B. Facebook Live, Periscope oder zum Teil auch Snapchat haben User die Möglichkeit direkte Einblicke zu erhalten, die:

  • Aktuell sind
  • Nicht bearbeitet wurden
  • Emotionen zeigen und hervorrufen

So fällt Usern Empathie leichter und sie können so leichter Sympathie für einen Dienstleister entwickeln, die sich später auf Leads bzw. Sales auswirken kann.

Snapchat Marketing – So geht Marketing mit der App

In fast allen (Online)Marketing Unternehmen, die online aktiv sind, geht es mittlerweile um Content, daher stellt sich ja eigentlich die berechtigte Frage, weshalb man eigentlich Snapchat nutzen sollte, schließlich werden die Inhalte ja spätestens nach 24 Stunden wieder gelöscht. „Wenn man sich schon die Mühe macht Inhalte zu erstellen, dann sollen diese ja auch dauerhaft abrufbar sein“, wäre eine logische Aussage eines Marketingverantwortlichen, basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre, schließlich kostet Content und diese Kosten wollen verringert werden.

Der Content, der allerdings mit Snapchat erstellt wird, ist ein anderer Content, als der, den man bereits kennt, was daran liegt, dass die Marketing-Intention eine völlig andere ist. Snapchat ist ein mächtiges Marketing-Instrument, da mit diesem eine intensive Nähe zu den eigenen Followern aufgebaut werden kann. Dabei geht es keinesfalls darum, dass die Aufnahme nicht verwackelt ist, oder der Sound optimal klingt, sondern es geht darum den eigenen Followern eine ganz neue Seite zu zeigen. Eine, die natürlich und spontan ist, eine bei der die Follower nicht das Gefühl haben, dass diese Aufnahmen nur zu Werbezwecken entstanden sind, weil sie keinerlei Werbung spüren.

Snapchat Marketing bedeutet den Followern auf eine völlig neue Art zu begegnen und ihnen die Menschen hinter dem Unternehmen zu zeigen. Menschen, die selber Emotionen zeigen, Inhalte, die nicht perfekt sind. Gerade das ist das Besondere:

„Bei Snapchat geht es nicht um Perfektion, es geht um persönliche Beziehungen“ – Kevin Jackowski.

Doch wie genau kann Snapchat nun dabei helfen den eigenen Umsatz zu steigern?
Natürlich müssen die Inhalte bei Snapchat auch erstellt werden, was bedeutet, dass Zeit und Arbeit in diese Marketingmaßnahmen fließen, die wiederum Kosten verursachen. Im Snapchat Marketing ist es allerdings nicht möglich wie z.B. bei Google AdWords zu sagen: „Ich investiere € 1000,00 und erhalte dafür € 1400,00. Zudem bedeuten Viewzahlen bei Snapchat nicht, dass diese Personen auch im eigenen Online Shop kaufen werden. Von diesem Gedanken muss man sich lösen.

Im Snapchat Marketing geht es um Kundenbindung, was vor allem daran liegt, dass:

  • Snapchat Emotionen weckt
  • Snapchat-Accounts einzeln hinzugefügt müssen
  • Keine Ablenkung durch Newsfeeds vorhanden sind
  • Inhalte zeitlich begrenzt sind
  • Inhalte nicht / kaum bearbeitet werden
  • (Menschliche) Nähe aufgebaut werden kann
  • Inhalte schnell und aktuell sind

Eine kurze Erklärung:

Snapchat weckt Emotionen
Wie bereits im oberen Bereich erläutert, ist es mit Snapchat möglich Emotionen bei den Followern hervorzurufen, die dazu führen, dass sie nicht nur von der Qualität der Dienstleistung, sondern auch von den Menschen, die diese anbieten, überzeugt werden und ihnen so dauerhaft treu bleiben, da sie sie mit etwas verbinden (wie beispielsweise Sympathie). Je länger sie übrigens einer Person auf Snapchat folgen, umso höher ist die Chance, dass sie anfangen dieser Person zu vertrauen (ähnlich wie bei Youtube). Zudem führt die „lilane 1“ , wenn ein neuer Snap vorhanden ist, für eine kurzzeitige innere Entspannung.

Snapchat-Accounts müssen einzeln hinzugefügt werden
Während man bei Facebook Seiten mit nur einem Klick abonnieren, oder entfolgen kann (was dazu führt, dass ein „Like“ an Wert verliert), muss man bei Snapchat den genauen Namen des Accounts kennen, den Snapcode abfotografieren um dieser Person folgen zu können (oder man folgt dazu mit dem Smartphone einem speziellen Link (https://www.snapchat.com/add/..). Somit ist jeder Fan bzw. Snapchat-Follower wesentlich wertvoller, als ein Follower auf Twitter, Google Plus, Instagram, oder auch Facebook. Während bei diesen sozialen Netzwerken das Folgen und Entfolgen bereits mit einem Klick erledigt ist und gleich weitere Seiten vorgeschlagen werden, wird bei Snapchat kein Account vorgeschlagen, da man sich direkt für einen ausgewählten Account entscheiden muss.

Keine Ablenkungen durch Newsfeeds
Snapchat Fans, die einen Account abonniert haben und sich die Geschichte bzw. Snaps anschauen, werden in der Zeit nicht von anderen Inhalten anderer Personen abgelenkt. Der Fokus liegt also in dem Moment direkt auf diesem Account und seinen Inhalten, was dazu führt, dass dieser Account die volle Aufmerksamkeit genießt. Das ist ein sehr wichtiger Faktor im Snapchat Marketing, schließlich kann so wesentlich leichter eine Beziehung zu seinen Fans aufgebaut werden.

Inhalte sind zeitlich begrenzt
Während man bei anderen sozialen Netzwerken weiß, dass man sich die veröffentlichten Inhalte auch zu einem späteren Zeitpunkt ansehen kann, weiß man bei Snapchat, dass man nur maximal 24 Stunden Zeit zur Verfügung hat „um auf dem neuesten Stand zu bleiben“. Diese „Verknappung“ sorgt dafür, dass die App häufiger geöffnet wird um zu schauen, ob möglicherweise neue Snaps vorhanden sind. Diese Verknappung führt zu einer „inneren Anspannung“, weil das Gefühl entsteht, dass man etwas verpassen könnte. Das gibt es bei kaum einer anderen App. Diese Anspannung wird wiederum gelöst durch die „lilane 1“, wenn ein neuer Snap vorhanden ist.

Inhalte werden nicht / kaum bearbeitet
Authentizität spielt bei Snapchat eine große Rolle, schließlich werden die Snaps sogut wie kaum bearbeitet (im Sinne von optimiert bzw. geschnitten), was dazu führt, dass diese wesentlich persönlicher wirken. Somit haben viele Follower das Gefühl ein objektiveres Bild zu erhalten, welches auch wesentlich weniger werblich ist. Im Snapchat Marketing spielt Werbung schließlich eine wesentlich geringere Rolle, als bei anderen Social Media Kanälen.

Menschliche Nähe wird aufgebaut
Fernbeziehungen funktionieren aufgrund des technischen Fortschritts mittlerweile wesentlich besser, was unter anderem daran liegt, dass sich beide Verliebten am Bildschirm bzw. Smartphone sehen und hören können, obwohl sie in dem Moment tausende Kilometer voneinander getrennt sind. So können gemeinsame Routinen entwickelt werden, was zu einer Gewöhnung führt. Diese Gewöhnung ist bei Snapchat nicht anders. Viele Snapchat Fans schauen regelmäßig die Snaps ihrer Lieblingsaccounts, sodass auch hier eine „Gewöhnung“ entsteht. Ab einem gewissen Zeitpunkt sinkt die Chance gen 0, dass ein Snapchat Fan einem Account entfolgt, wenn er bereits sehr viele Snaps von diesem gesehen hat, vor allem wenn es sich bei dem Snapchat Account um eine Person handelt, die regelmäßig in den Snaps zu sehen ist. Das käme aus emotionaler Sicht einer Trennung gleich und Trennungen werden generell gern vermieden.

Schnelle, aktuelle Inhalte
Während bei Unternehmensvideos meist relativ viel Zeit verstreicht, bis ein neues Video veröffentlicht wird (Planung, Dreh, Bearbeitung..), können bei Snapchat wesentlich schneller Inhalte produziert werden, da die Fans gar nicht den Anspruch haben qualitativ hochwertige Videos zu erhalten. Bei Snapchat geht es schließlich um eher um Aktualität und um besondere persönliche Eindrücke.

Snapchat Marketing in der Praxis


Alle, die diese App zukünftig als Marketing Instrument nutzen möchten, sollten sich überlegen, welche Ziele sie mit dieser verfolgen möchten und wie sie die eigene Zielgruppe zukünftig ansprechen möchten. Da diese Ansprache branchenabhängig ist, ist es natürlich nicht möglich allgemeine Aussagen dazu zu treffen. Wichtig ist allerdings, dass bei Snapchat andere Wege gegangen werden müssen als auf anderen Social Media Kanälen. Das Besondere an dieser App lautet ja, dass es sich um andere Inhalte handelt, also kann Snapchat Marketing auch nur erfolgreich betrieben werden, wenn man bereit ist andere Wege zu gehen.

Mehr Snapchat Follower gewinnen
Eine Frage, die sehr häufig gestellt wird, lautet „Wie erhalte ich auf Snapchat mehr Follower?“. Natürlich macht es wesentlich mehr Spaß Snaps zu erstellen, wenn man weiß, dass viele tausend Menschen diese sehen werden, daher überlegen viele, wie sie am Besten Follower gewinnen können. Da man bei Snapchat in der App nicht gefunden werden kann (oder z.B. angezeigt werden kann unter: Dieser Account könnte dir auch gefallen“), muss man andere soziale Netzwerke nutzen um auf seinen Account hinzuweisen. Hier findest du ein paar Möglichkeiten mehr Snapchat Fans zu gewinnen:

  • Social Media (Facebook, Twitter, Youtube..)
  • Xing, oder LinkedIn Profil nutzen
  • Eigenen Newsletter nutzen
  • Eine Website / Blog nutzen
  • Eigene Visitenkarten nutzen
  • Networking betreiben
  • In Präsentation auf den eigenen Account hinweisen

Alle, die bereits in den sozialen Netzwerken aktiv sind, haben es voraussichtlich leichter Snapchat Follower zu gewinnen, da sie so bereits vorhandene Fans auf den eigenen Account aufmerksam machen können. Nur weil man allerdings noch keine Fans / Abonnenten besitzt, sollte einen das zukünftig nicht abhalten einen erfolgreichen Snapchat Account aufzubauen.
So könntest du z.B. Kooperationen aufbauen und diese nutzen um deinen eigenen Snapchat Account zu bewerben. Wichtig ist, dass du es deinen potentiellen Followern so einfach wie möglich machst deinem eigenen Account zu folgen. Das bedeutet, dass:

  • Ein Snapcode zur Verfügung steht
  • Der Account Name einheitlich ist (bereits vorhandene Social Media Account-Namen nutzen)
  • Die Snap-URL zur Verfügung steht: (https://wwwn.snapchat.com/add..)

Je leichter man es den potentiellen Followern macht, umso leichter können diese einem auf Snapchat folgen!

Innovative Snapchat Aktionen
Ob Gutscheine, oder Gewinnspiele, Snapchat eignet sich für viele Werbemaßnahmen, die Fans begeistern werden. Wie auch bei anderen Social Media Kanälen gilt aber natürlich auch hier: Mehrwert liefern! Snapchat Marketing kann nur funktionieren, wenn man den eigenen Fans und Followern immer wieder neue Anreize bietet die eigenen Snaps anzuschauen. Aus diesem Grund sollten beispielsweise mögliche Gutscheine nicht auch noch in anderen sozialen Netzwerken angeboten werden. Nur, wer Snapchat Fan ist, kann so profitieren und die, die es noch nicht sind, haben so einen direkten Anreiz Fan zu werden.

Vor allem auch Webmaster, Blogger, Coaches und Selbstständige haben auf Snapchat die Möglichkeit sich und ihre Leistungen besser vorstellen zu können. Alle, die einem hohen Wettbewerb ausgeliefert sind, können diese App zukünftig nutzen um zu zeigen, dass sie nicht nur das nötige Know-how besitzen, sondern dass auch die eigene Person „folgenswert“ ist. Dieses Gesamtbild wird zukünftig ausschlaggebend sein, ob sich ein User bzw. potentieller Kunde für dich, oder deinen Wettbewerber entscheidet.

10 Snapchat Tipps am Ende

Damit deine zukünftige Snapchat Marketing Strategie zukünftig auch wirklich funktionieren kann, findest du hier noch ein paar wichtige Tipps aufgelistet:

  • Snappe regelmäßig
  • Nutze nicht zuviele Filter
  • Erstelle keine zu kurzen Inhalte (mindestens 5 Sekunden sichtbar)
  • Nutze einen URL-Shortner um auf deine Online-Inhalte hinzuweisen
  • Mache es deinen potentiellen Followern so leicht wie möglich dir auf Snapchat zu folgen
  • Vermische „Privates“ und „Geschäftliches“ (das ist das Besondere an Snapchat)
  • Nutze die Snapchat-Stories
  • Snappe nicht nur Bilder, sondern möglichst viele Videos
  • Sei möglichst authentisch und zeige dich
  • Sprich deine Fans und Abonnenten direkt an

 

Folge mir auf Snapchat: k.jackowski

➔ ➔ Hier klicken um mich bei Snapchat zu adden

 

Fazit

Snapchat bietet aufgrund der Funktionen und des besonderen Contents unglaublich viel Potenzial, vor allem für alle, die auf sich und ihre (Dienst)Leistungen aufmerksam machen möchten. Snapchat ist schon lange keine App mehr, die ausschließlich von Jugendlichen zum Zeitvertreib genutzt wird, sondern sie hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einem relevanten und wichtigen Social Media Kanal entwickelt, welcher erhebliche Vorteile mit sich bringt.

Kevin Jackowski

Kevin Jackowski

Kevin Jackowski ist Online Marketing Experte und Gründer des Portals OnlineMarketingEinstieg.de. Er ist Fachautor, Mitglied im XOVI Expertenrat, Speaker und hält eigene SEO Seminare.
Snapchat Marketing – Alles, was du wissen musst
4.33 (86.67%) 36 votes

Comments are closed.