Selbstständigkeit als Synonym für Glück

0

Viele Menschen, die nie den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben, fragen sich häufig, wie es sich wohl anfühlt, wenn man in der Lage ist eigene Entscheidungen zu treffen und seine berufliche Karriere selbst bestimmen kann. Eigene Bewerbungen, Weiterbildungen und Verbesserungen im Lebenslauf spielen durch diese Entscheidung keine Rolle mehr, was natürlich auf den ersten Blick für viele verlockend erscheinen mag. Doch bietet die Selbstständigkeit nur Vorteile und vor allem welche emotionalen- und auch Charaktereigenschaften muss man besitzen um dauerhaft als Selbstständiger erfolgreich sein zu können? In diesem Artikel findest du Einblicke und Impulse, die einen Selbstständigen bewegen, sodass du für dich leichter entscheiden kannst, ob du auch diesen Schritt wagen kannst und möchtest.

Übrigens: Dieser Artikel gehört zur Blogparade „Glücklich sein in der Selbstständigkeit“ von Peer Wandinger (Selbstständig im Netz).

Die Vorteile der Selbstständigkeit

Selbstverwirklichung
Wer hat nicht schon immer davon geträumt sich in irgendeiner Form selbstverwirklichen zu können? Selbstverständlich gibt es dafür noch andere Möglichkeiten als die Selbstständigkeit, schließlich muss eine Selbstverwirklichung nicht zwangsläufig im Bereich „Karriere“ stattfinden, dennoch nimmt der Arbeitsalltag ein Großteil der eigenen Zeit ein, daher kann es sinnvoll sein diese Selbstverwirklichung im Job zu suchen.

Schaut man sich die heutigen Arbeitszeiten und die Bereitschaft für den eigenen Traumjob zu pendeln an, dann sind 10 Stunden am Tag nichts ungewöhnliches. Führt man diese Überlegung weiter, dann wird man feststellen, dass somit pro Arbeitswoche zwischen 50 – 60 Stunden mit dem eigenen Job verbracht werden. Rechnet man nun diesen Zeitraum auf das gesamte Arbeitsleben hoch, dann wird man eine Zahl erhalten, die vielen Menschen Gänsehaut bereiten wird.

Die eigene Selbstständigkeit bietet einem keinesfalls die Möglichkeit diesen sehr langen Zeitraum zu umgehen, schließlich arbeitet man häufig wesentlich länger als z.B. Arbeitnehmer, dennoch wird diese Zeit anders erlebt und wahrgenommen, da man für sich und seine Träume arbeitet. Man ist freier in seinen Entscheidungen und ist nicht nur in der Arbeit, sondern ist auch in seinem Alltag deutlich weniger eingeschränkt.

Diese Selbstverwirklichung stellt nicht nur eine enorme Motivation dar, sondern sie verändert das eigene Leben ungemein und das im positiven Sinne.

Einer der größten Vorteile: Flexible Zeiteinteilung
Nicht jeder Mensch ist körperlich darauf ausgerichtet morgens um halb 6 aufzustehen um dann in den Tag zu starten. Einige Menschen sind nachts wesentlich produktiver, dennoch beginnt „ein normaler Arbeitstag“ für viele pünktlich um 8:00 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr. Bereits einfache Erledigungen wie Arzttermine, oder auch Friseurbesuche müssen so geplant werden, dass für diese die eigene Mittagspause genutzt werden kann, jedoch fällt an diesem Tag dann die nötige die Erholung aus. Auch der Einkauf von z.B. Lebensmitteln muss so geplant werden, dass dieser nach dem Arbeitstag stattfinden kann, was bedeutet, dass die Arbeit an sich stets im Fokus der eigenen Planungen steht. Viele können sich mit diesem Umstand leichter abfinden, anderen fällt das deutlich schwerer.

Selbstständige kennen diese Problematik nicht, das allerdings sowohl im Positiven, als auch im Negativen. Zwar kann man auf der einen Seite behaupten „Selbstständige arbeiten immer“, allerdings können sie auf der anderen Seite auch entscheiden, wann sie arbeiten und wann nicht. Dass diese Arbeitszeit später nachgeholt werden muss ist wahrscheinlich klar, dennoch sind sie flexibler und können im Sommer z.B. am Tag das schöne Wetter genießen und abends arbeiten, was sicherlich als Lebensqualität bezeichnet werden kann. Genau diese Lebensqualität bedeutet für viele Glück.

„Ich bin gut, ich verdiene mehr“
Ein weiterer Grund, weshalb sich Menschen für die Selbstständigkeit entscheiden, lautet schlicht und einfach: „Geld“. Wer der Meinung ist, dass er in einem speziellen Bereich viel Know-how besitzt, der kann häufiger mehr verdienen, als er wenn er sich für ein Angestellten-Dasein entscheidet. Hierbei ist es vor allem wichtig, dass dieses Know-how auch transparent gemacht wird, sodass die eigene Zielgruppe von diesem erfahren kann. Wer in einem bestimmten Bereich Expertenwissen besitzt und dieses gut vermarkten kann, der kann dauerhaft als Selbstständiger erfolgreich sein.

Hobby als Job, Job als Hobby
Der wahrscheinlich größte Vorteil als Selbstständiger lautet: „Spaß“. Selbstständige, die es schaffen Geld mit ihren Interessen und Hobbys zu verdienen, leben in der Regel wesentlich glücklicher, als Menschen, die für viele Jahre eine Arbeit ausüben müssen, die Ihnen keine Freude bereitet. Wichtig ist allerdings zu wissen, dass sich der ehemalige Spaß und die Freude an den Hobbys verändern kann, wenn diese zukünftig im Fokus der Arbeit stehen. In dem Moment, in dem der eigene Lebensunterhalt mit einem Hobby verdient werden soll, geht es nicht mehr darum besonders viel Spaßan diesem Hobby zu haben, sondern es geht darum den Lebensunterhalt zu verdienen.

Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein nicht das Hobby zum Beruf zu machen, sondern eine Charaktereigenschaft bzw. eine eigene Fähigkeit, die einem Freude bereitet, sodass man keinen Ausgleich (ehemaliges Hobby) verliert. So ist beispielsweise ein eigenes SEO Seminar ein Mix aus Freude am Lehren kombiniert mit der Freude an der Suchmaschinenoptimierung.


Anzeige

Auch wenn es einem gelingt sein Hobby zum Beruf zu machen, sollte man darauf achten,dass man trotzdem einen Ausgleich besitzt, der absolut nichts mit Arbeit zu tun hat.

Die Nachteile der Selbstständigkeit

Auf dem ersten Blick sieht die Selbstständigkeit häufig sehr verlockend aus, schließlich fallen Begriffe wie „Freiheit“, „Freizeit“, „Flexibilität“, „höheres Einkommen“, oder auch „Selbstverwirklichung“, doch sollte man auch keinesfalls die Nachteile vergessen. Selbstständigkeit geht auch mit vielen Nachteilen einher, für die nicht jeder Mensch gemacht ist.

Schlaflose Nächte
Auch als Arbeitnehmer sind schaflose Nächte keinesfalls ausgeschlossen, dennoch müssen diese in vielen Fällen anders eingeordnet werden, als die von Selbstständigen. Die meisten Gründer und Selbstständigen werden nicht nur schlaflose Nächte erleben, weil beispielsweise rote Zahlen geschrieben werden und sie nicht genau wissen, wie sie zukünftig darauf reagieren sollen, sondern die eigene Arbeit beschäftigt sie auch nach Feierabend.

Das Wort „Feierabend“ gehört sowieso zu den Wörtern, mit denen sich Selbstständige generell schwer tun. Das liegt meist weniger daran, dass sie keine Freizeit bzw. keinen Feierabend haben, sondern dass es ihnen schwerfällt diesen auch zu nutzen. Eigene Ideen und Gedanken werden mal eben notiert, eine E-Mail wird noch kurz abgeschickt, oder auch ein „naja ich mach das noch eben fertig“ sind alles andere als ungewöhnlich.

Die wenigsten Menschen haben jemals gelernt selbstständig zu sein, daher gehört es zu einem wichtigen Prozess mit dieser Verantwortung umzugehen.

Druck, Druck, Druck
Ein Großkunde hat eine Rechnung noch nicht beglichen, in wenigen Tagen wird aber die Miete fällig“ – oder auch: „Das Sommerloch sorgt dafür, dass die Anfragen ausbleiben..“.

Wer mit Druck nicht umgehen kann, der sollte sich ernsthaft überlegen, ob er den Schritt in die Selbstständigkeit wagen sollte, schließlich gibt es diverse Faktoren, die dafür sorgen können, dass von einen auf den anderen Moment ein erheblicher Druck entsteht, dem man gewachsen sein muss. Vor allem sind es weniger die Probleme, mit denen man sich bereits beschäftigt hat, sondern eher die, mit denen man nicht gerechnet hat. Als Selbstständiger trägt man die Verantwortung für seine Entscheidungen und eine Besonderheit besteht häufig darin, dass einem diese Entscheidungen nicht abgenommen werden können. Was auf der einen Seite als Vorteil erscheint, spiegelt sich auf der anderen Seite als Nachteil wider. Man muss selber Lösungen für (mögliche) Probleme erarbeiten und bereit sein Entscheidungen zu treffen.

Misserfolge bewältigen
Man hat viele Tage, Stunden und auch Kapital in eine neue Idee investiert, von der man sich viel versprochen hat und diese scheitert entgegen aller Erwartungen. Selbstständige dürfen sich von Misserfolgen keinesfalls beeinflussen lassen, denn diese gehören zur Selbstständigkeit und zum Erfolg dazu.

Viele Gründer und Selbstständige müssen daher auch emotional in der Lage sein mit Misserfolgen umgehen zu können. Selbstzweifel, Unsicherheiten und das Misstrauen in die eigene Intuition müssen dauerhaft bewältigt werden können, denn nur so ist es möglich diesen Misserfolg zu verarbeiten und neue Ideen umzusetzen, die zukünftig erfolgreich sein können.

Keine Arbeit, oder auch „immer arbeiten“
Natürlich ist es ein großer Unterschied, ob man für sich, oder seinen Arbeitgeber arbeitet, dennoch ändert das nichts an der Zeitspanne, die man täglich arbeitet. Selbstständige neigen dazu häufig wesentlich mehr zu arbeiten als Arbeitnehmer, die ab einem gewissen Zeitpunkt „Feierabend“ haben. Selbstständige haben so gesehen „nie“ Feierabend, da sich der Feierabend nach dem Arbeitsvolumen und den eigenen Ansprüchen an sich und das eigene Unternehmen richtet.

Während Arbeitnehmer auch gedanklich nach der Fertigstellung eines Projekts ein „Abschlussgefühl“ besitzen, existiert für einen Selbstständigen kein Abschluss, denn es handelt sich bei der Selbstständigkeit um einen Prozess und nicht um eine festgelegte Aufgabe mit „Anfang und Ende“.

Fazit:
Wer überlegt sich selbstständig zu machen, der sollte nicht nur eine Geschäftsidee besitzen, sondern auch die nötigen Eigenschaften um diese Selbstständigkeit dauerhaft ausüben zu können. Nur die Kombination aus unternehmerischem Denken, unternehmerischen (Charakter) Eigenschaften und einer guten Geschäftsidee kann dafür sorgen, dass eine Selbstständigkeit dauerhaft als etwas Positives erlebt wird.

Kevin Jackowski

Kevin Jackowski

Kevin Jackowski ist Online Marketing Experte und Gründer des Portals OnlineMarketingEinstieg.de. Er ist Fachautor, Mitglied im XOVI Expertenrat, Speaker und hält eigene SEO Seminare.
Selbstständigkeit als Synonym für Glück
4.5 (90%) 8 votes

Comments are closed.