Online Marketing Quereinstieg

Nach einiger Zeit kann es sein, dass man festgestellt hat, dass einem die einst gewählte Branche nicht gefällt und dass man auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist. Daher kann es auch sein, dass man einen Quereinstieg ins Online-Marketing wagen möchte. Doch was genau sollte man beachten und wie gelingt dieser am Leichtesten? In diesem Artikel findest du hilfreiche Tipps und Ansätze wie der Quereinstieg ins Online-Marketing gelingt und was man beachten sollte.

Wenn man auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist, dann kann es mehrere Faktoren geben, die einem im aktuellen Job, oder auch in der aktuellen Branche nicht gefallen haben. Wichtig ist, dass man diese ermittelt! Wieso das wichtig ist? Nun, wenn man bedenkt, dass so ein Quereinstieg meist mit ein paar Hürden verbunden ist, dann sollte man dafür sorgen, dass es möglichst wenige Quereinstiege gibt und dass der neue Job/die neue Branche perfekt gewählt wurde. Aus diesem Grund sollte man am Besten eine Auflistung machen, was einem in dem aktuellen Job / der aktuellen Branche gut und schlecht gefallen hat. Diese Vor- und Nachteile sollte man detailliert notieren, damit man diese später noch nutzen kann.

Warum in das Online-Marketing wechseln?
Wenn man einen Quereinstieg ins Online-Marketing starten möchte, dann sollte man genau wissen, was man a.) sucht und b.) erwartet. Die Online-Marketing Branche bietet viele Vorteile, allerdings auch Nachteile und genau aus diesem Grund sollte man sich gut informieren und schauen, dass man bestens informiert ist.

Wie genau stellt man das denn? Und wie genau habe ich denn überhaupt eine Chance ins Online-Marketing einzusteigen? Es ist sehr hilfreich, wenn man nichts überstürzt und einen Quereinstieg nicht unter Zeitdruck durchführen möchte. Strebt man einen großen Wechsel an (und dazu zählt ein Quereinstieg), dann sollte man sich mit der Materie bestens vertraut machen, was bedeutet, dass man Veranstaltungen besucht, Blogs abonniert und in dem Bereich ständig auf dem Laufenden bleibt. Natürlich fällt es anfangs nicht leicht den Überblick zu behalten, aber genau das ist im Online-Marketing extrem wichtig. Immer auf dem aktuellsten Stand zu sein und auch die nötige Energie und den nötigen Ehrgeiz in dieser Branche zu entwickeln. Wem es bereits anfangs schon zu anstrengend ist sich einzulesen und zu recherchieren, der wird wenig Freude in dieser sehr schnelllebigen und dynamischen Branche haben.

Was ist denn typisch für diese Branche?
Hierbei handelt es sich natürlich immer um subjektive Eindrücke, allerdings gibt es wahrscheinlich schon ein paar Charakteristika und Eigenschaften, die man wahrscheinlich festhalten kann, dazu gehören:

Hohe Informationsflut
Möchte man im Online-Marketing auf dem Laufenden bleiben, dann muss man in der Lage sein mit einer gigantischen Informationsflut umgehen zu können. Man muss entscheiden können, was wichtig ist und was nicht, muss priorisieren können und muss auch den nötigen Ehrgeiz haben sich in dieser Branche zurechtfinden zu wollen.

Die Geschwindigkeit
Wenn man bedenkt, wieviele Tests, Daten und Artikel in wenigen Minuten veröffentlicht werden (global), dann kann man sich ungefähr ausmalen, wieviele Infos es zu einem bestimmten Thema gibt und auch wielange diese überhaupt aktuell sind. Es kann sein, dass man am Montag etwas Neues zu einem bestimmten Thema gelesen hat und am Dienstag ist diese Information bereits schon veraltet. Wenn man allerdings nicht erfahren hat, dass diese Information nicht mehr aktuell ist, dann leidet die Qualität darunter. Aus diesem Grund muss man ein System entwickeln, wie man am Einfachsten immer auf dem neuesten Stand bleibt.


Anzeige

Multichanneling
Online-Marketing hält sich nicht an Devices und Kanäle, daher sind viele Online-Marketer in diversen sozialen Netzwerken vertreten, nutzen auf dem Smartphone täglich viele verschiedene Apps und halten sich so über diverse Kanale auf dem Laufenden. Für diese Art der Informationsbeschaffung braucht es viel Zeit, viel Energie und ein hohes Maß an Selbstdisziplin.

Arbeit, Arbeit, Arbeit

Möchte man im Online-Marketing etwas erreichen, dann heißt es Arbeit, Arbeit, Arbeit. In dieser Branche heißt es weiterbilden, testen, anpacken, optimieren, austauschen, veröffentlichen, verbessern, weiterbilden, testen, anpacken, optimieren. Erfolg gibt es in dieser Branche nicht geschenkt, daher ist es wichtig, dass man Spaß an dem Beruf, und an der Branche hat und auch bereit ist Zeit und Energie zu investieren.

Sehr interessante Beschreibung – diese Informationen möchte ich gern auf Twitter teilen

Dynamische Arbeitszeiten
Was genau ist denn mit dem Begriff dynamische Arbeitszeiten gemeint?
Viele Branchen und Berufe haben geregelte und feste Arbeitszeiten, was bedeutet, dass nach einem bestimmten Zeitpunkt „Feierabend ist“. Ab diesem Zeitpunkt hört die Arbeit auf und der Angestellte kann sich anderen Dingen widmen. Das ist im Bereich Online-Marketing nur bedingt der Fall, wenn man bedenkt, dass diese Branche so schnell und dynamisch ist, dass sich zu jedem Zeitpunkt etwas verändert. Werte verändern sich, es gibt neue Ergebnisse und neue Informationen, die später wichtig werden. Daher gibt es so gesehen „nie Feierabend“. Das ist zwar eine übertriebene Aussage, aber im Endeffekt ist es so, dass das, was man an Informationen „liegen lässt“ (sei es nach Feierabend, in der Nacht etc.) am nächsten Tag aufgearbeitet wird, damit man wieder uptodate ist.

Networking, Austausch und Kommunikation
In der Online-Marketing Branche findet meist stets ein reger Austausch zu aktuellen Geschehnissen statt, meist in den sozialen Netzwerken, oder aber auch auf Veranstaltungen, Events, Stammtischen, oder Barcamps. Wichtig ist, dass man sich nicht scheut zu kommunizieren, zu diskutieren und einfach Teil der Branche zu sein, denn man kann jeden Tag sehr viel Interessantes lernen, wenn man sich denn darauf einlässt.

Bei all diesen Punkten handelt es sich natürlich um subjektive Erfahrungen, aber vieles sollte so angeteasert worden sein, dass man sagen kann „ja, das stimmt schon“. Jeder macht in dieser Branche eigene Erfahrungen, aber das ist ja das Interessante, dass jeder etwas anders wahrnimmt, daher auch hier wieder der Kommunikationsaspekt.

Was sollte ich denn mitbringen, wenn ich in diese Branche einsteigen möchte?
Wie auch schon in anderen Artikeln beschrieben ist es wichtig und sinnvoll, wenn du eine sehr hohe Internetaffinität hast, du bereit bist viel lernen zu wollen und den Willen hast dich täglich weiterzubilden. Es ist von Vorteil, wenn du eine kaufmännische Ausbildung absolviert hast (oder ein vergleichbares Studium), sodass du im Bereich Zahlen und dem strategischen Denken fit bist. Zudem solltest du auch ein eigenes Online-Projekt haben, denn so lernt man meist am effektivsten.

Kevin Jackowski

Kevin Jackowski

Kevin Jackowski ist Online Marketing Experte und Gründer des Portals OnlineMarketingEinstieg.de. Er ist Fachautor, Mitglied im XOVI Expertenrat, Speaker und hält eigene SEO Seminare.

Möchte ich später lesen:

Viel Erfolg bei Quereinstieg!

Online Marketing Quereinstieg
4.43 (88.57%) 7 votes