Fragen im Bewerbungsgespräch

0

Wenn es soweit ist und der Termin für das erste Bewerbungsgespräch wurde ausgemacht, dann sollte man anfangen sich auf diesen Termin vorzubereiten. In diesem Fall ist nicht damit gemeint seine Kleidung zu reinigen und Block und Stifte einzukaufen, sondern man sollte anfangen sich schon inhaltlich auf diesen Termin vorzubereiten. In diesem Artikel geht es nicht um das allgemeine Bewerbungsgespräch an sich, sondern um die Fragen, die in dem Bewerbungsgespräch gestellt werden. Vor allem im Online-Marketing gibt es ein paar Fragen auf die man mal genauer eingehen sollte, da sie ausschlaggebend sein können, ob man die Zusage erhält, oder eben nicht.

Schauen wir uns nun mal die Fragen genauer an. Auf welche Fragen sollte man sich genauer vorbereiten?

Fragen zum Lebenslauf
Gibt es Lücken im Lebenslauf, dann sollte man sich schon vorher auf Fragen zu diesem Thema vorbereiten. Wichtig ist, dass man natürlich ehrlich und offen mit diesen Fragen umgeht und dem Personaler signalisiert, dass man sich dieser Lücken bewusst ist, diese aber nicht das KnowHow, welches für diesen Job benötigt wird, beeinträchtigt.

Inhaltliche Fragen zum Lebenslauf und zum Anschreiben
Wichtig ist, dass man noch genauestens die Bewerbung vor Augen hat und weiß, was und vor allem weshalb man diese Dokumente so verfasst hat, wie man sie letztendlich auch abschickte. Man muss wissen, was man wie wo geschrieben hat und vor allem muss man sich auch noch an die eigene Intention erinnern. Aus diesem Grund sollte man sich bestmöglich vorbereiten und auch die eigene Bewerbung mit in seine Vorbereitung einfließen lassen.

Das ist wieder alles sehr theoretisch, geht das auch genauer?
Okay, am Besten wir entwickeln mal ein Testszenario, um das Ganze mal etwas anschaulicher zu gestalten. Du bewirbst dich auf ein Traineeship als Suchmaschinenoptimierer, hast vorher ein Studium abgebrochen (BWL) und hast nur begrenzte Kenntnisse im Bereich Internet/SEO. Hierbei handelt es sich natürlich um ein Extrembeispiel, allerdings kann man an diesem Beispiel gut veranschaulichen, welche Szenarien möglich sind.

Potentielle Fragen (in überspitzter Form)
„Wie ich ihrem Lebenslauf entnehmen konnte haben Sie ein Studium begonnen, allerdings konnte ich kein Abschlusszeugnis finden? Haben Sie das Studium abgebrochen und wenn ja aus welchem Grund?“

„Wie kommen Sie darauf, dass Ihnen ein Job als Suchmaschinenoptimierer mehr liegt als ein BWL Studium?“

„BWL und SEO haben ja nicht allzu viele Gemeinsamkeiten. Wie kommt es zu diesem krassen Wandel und wie können wir als Unternehmen sicher sein, dass Ihnen das Traineeship mehr zusagt als das Studium?“

„Sie haben ja leider nur begrenzte Kenntnisse im Bereich HTML/SEO. Wenn Sie in diesem Bereich anfangen möchten, wie kann es denn sein, dass Sie sich bisher so wenig mit dieser Materie auseinander gesetzt haben? Liegen die Interessen vielleicht doch woanders?“
„Wie genau stellen Sie sich dieses Traineeship vor und was genau erwarten Sie von sich und dem Job?“

„Wie genau kommen Sie auf den Bereich SEO? Ich habe in Ihrem Lebenslauf leider nichts dazu finden können, vor allem keine eigenen Projekte und Erfahrungen.“

„Wie genau stellen Sie sich SEO vor?“

„Was glauben Sie, wie ein typischer Arbeitstag als Trainee aussehen könnte?“


Anzeige

„Warum möchten Sie gern in dem Bereich SEO arbeiten und nicht beispielsweise im Bereich SEA? Kennen Sie die Unterschiede?“

„Was glauben Sie wo der Unterschied liegt zwischen einem SEO-Trainee und einem ausgebildeten SEO?“

„Was genau glauben Sie könnte Ihnen an dem Traineeship nicht gefallen?“

„Welche Hobbys haben Sie?“

„Wie genau gehen Sie mit Erfolgen und mit Niederlagen um?“

„Im Bereich SEO muss man sehr sorgfältig sein, muss gut mit Zahlen umgehen können und ehrgeizig sein. Leider haben wir festgestellt, dass Sie bisher nicht so gut im Zahlenbereich abschnitten. Wie ist das zu erklären und wie wollen Sie daran in Zukunft arbeiten?“

„Welche Kenntnisse haben Sie genau in dem Bereich SEO?“

„Was sind die aktuellsten Entwicklungen im Bereich SEO und wie bewerten Sie diese?“

„Was glauben Sie, wie sich SEO im Laufe der Jahre entwickeln wird?“

„Wie genau stellen Sie sich ein Traineeprogramm vor?“

„Sie sind ja jetzt schon 28 Jahre alt. Können Sie damit umgehen, wenn Sie beispielweise von einem jüngeren Arbeitskollegen inhaltliche Kritik erhalten?“

„Welchen Sport betreiben Sie?“

„Wie denken Sie können Sie schnellstmöglich die Grundkenntnisse im Bereich SEO aufarbeiten?“

„Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?“

Bei all diesen Fragen handelt es sich um inhaltliche Fragen und vom Personaler gesetzte Schwerpunkte. Bei diesen Fragen geht es nicht nur um das Inhaltliche, sondern vor allem um die Einstellung gegenüber dem neuen Job bzw. der neuen Herausforderung. Aus Unternehmenssicht ist es wichtig zu wissen, weshalb sich jemand beworben hat, was seine Motivation ist und vor allem zu sehen, ob er seine eigenen Potentiale erkennt und diese auch nutzen möchte. Ist der Job nur eine Notlösung? Besteht ernsthaftes Interesse? Gibt es Überschneidungen zwischen Job und Hobby?

Sehr interessante Fragen – diesen Artikel möchte ich gern auf Twitter teilen

Wenn man im Online-Marketing arbeiten möchte, dann sollte man auch internetaffin sein, sollte eigene Projekte haben, sollte den Ehrgeiz besitzen sich schon weiterzubilden, obwohl man noch „keinen Job“ in diesem Bereich hat und sollte vor allem starten. Man sollte beginnen sich in die Materie einzuarbeiten, Prozesse und Zusammenhänge verstehen und kann dann auch dem Personaler im Gespräch zeigen, dass man kann, will und wird. Dann klappt das auch mit dem Bewerbungsgespräch!

Kevin Jackowski

Kevin Jackowski

Kevin Jackowski ist Online Marketing Experte und Gründer des Portals OnlineMarketingEinstieg.de. Er ist Fachautor, Mitglied im XOVI Expertenrat, Speaker und hält eigene SEO Seminare.

Möchte ich später lesen:

Fragen im Bewerbungsgespräch
5 (100%) 9 votes

Comments are closed.